Über meine Erfahrungen bei Jobplanova

Anmerkung der Redaktion: Da für die Teilnehmerin Deutsch eine Fremdsprache ist, die sie gerade lernt, wurde der Text überarbeitet.

Ich fühle mich  im Jobplanova Projekt sehr wohl. Hier habe ich die Möglichkeit in verschiedenen Bereichen viel zu lernen. Durch das EDV-Training, dem EDV-Tutorium und der Medien AG, kann ich jetzt viel besser mit dem Computer umgehen. Und ich mag die Arbeit am Computer sehr. Durch die Progressiven Muskelentspannung (PMR) kann ich mich sehr gut entspannen und neue Energie tanken. Durch das Soziale Kompetenztraining und das Interaktionstraining kann ich die zwischenmenschlichen Beziehungen und mich selbst besser verstehen. Dank Yoga kann ich auch ein bisschen Sport machen und mich fitt halten. Bei dem Kurs Bewerbungsthemen habe ich viele hilfreiche Tipps bekommen um meine Bewerbung zu optimieren.

Mir gefallen fast alle Unterrichtsangebote. Allerdings nehme ich nicht bei dem Kurs Arbeitsfertigkeit teil, da zu der gleichen Zeit das EDV-Training angeboten wird, dass für mich wichtiger  ist.

Die Lehrer und die Betreuer bieten mir immer eine sehr gute und professionelle Unterstützung an. Sie sind sehr menschlich und Verständnisvoll im Umgang mit den Teilnehmern und das find eich sehr wichtig.

Das  Jobplanova Projekt bietet viel Freiheit. So kann man zwischen verschiedenen Angeboten wählen und geht nur zu den Kursen, die einem gefallen. Man muss auch nicht den ganzen Tag bei Spektrum sein, sondern hat eine Kernzeit zwischen 9;30 und 14:00 Uhr und insgesamt 5,30 Stunden pro Tag. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit Urlaub zu nehmen.

Die Teilnehmer sind alle sehr nett und gehen respektvoll miteinander um.

Wegen all der oben genannten Gründe finde ich Jobplanova insgesamt sehr gut. Für mich ist die Maßnahme ein sehr guter Übergang hin zu einer bezahlten Arbeit. Mit Jobplanova habe ich einen Struktur am Tag und ich gehe auch sehr gerne zu Spektrum. Ich fühle mich weder überfordert, noch unterfordert. Es gibt hier für mich genau das richtige Maß an Lernangeboten. Auch fühle ich mich mit meiner Erkrankung verstanden und angenommen. Ich mag auch besonders die Menschen hier um mich herum und deswegen freue ich mich jeden Tag hier herzukommen.

Schreibe einen Kommentar